Radonsanierung

Radon ist ein unsichtbares und geruchloses radioaktives Gas. Ist die Raumluft mit Radon belastet, stellt dies ein ernstzunehmendes Gesundheitsrisiko dar, da Radon jedes Jahr zahlreiche Fälle von Lungenkrebs verursacht. Studien der Weltgesundheitsorganisation WHO zeigen, dass Radon nach dem Rauchen der zweithäufigste Verursacher von Lungenkrebs ist.

 

Radon in Wohnhäusern

Um festzustellen wie hoch der Radongehalt in der Umgebung ist, sollte zuerst eine Radonmessung mit einem Radonmessgerät durchgeführt werden. Sollten die Messwerte niedrig ausfallen, ist Ihr Zuhause sicher. Liegen die Messwerte jedoch über 200 Bq/m³, sollte eine Untersuchung des Grundstückes durchgeführt werden, um sicher zu gehen, dass die richtigen Sanierungsmaßnahmen verwendet werden. Es sollten die richtigen Methoden und Materialien eingesetzt werden, um die Radongefahr zu beheben.

Fragen hierzu beantwortet Ihnen gerne unser Diplom Chemiker Herr Dr. Manfred Knorr.